DEHOGA mischt bei Tourismusstrategie mit

Im März stellt die Landesregierung die neue „Tourismusstrategie Schleswig-Holstein 2020“ auf Grundlage der dwif Evaluation vor. Der Vorstand des DEHOGA Schleswig-Holstein wirkte daran mit. „Es ist für uns von größter Bedeutung, dass die neue Strategie alltagstaugliche Handlungsempfehlungen enthält“, sagt Frank Behrens.

Der Stellvertretende Vorsitzende der Fachgruppe Tourismus im DEHOGA Schleswig-Holstein ergänzt: „Ein besonderes Augenmerk legen wir dabei auf das Thema Qualität – vom Service über die Unternehmensführung bis zur Mitarbeiterführung. Wenn diese Stellschrauben angezogen werden hat das große Auswirkungen auf eine anspruchsvolle Gästeklientel, auf ein gutes Image der Betriebe und auch auf zufriedene und versierte Mitarbeiter.“

Seit der ersten Neuausrichtung des Tourismus in Schleswig-Holstein, beruhend auf der 2006 erstellten Strategie von Roland Berger Consulting, bringt sich der DEHOGA Schleswig-Holstein maßgeblich in unterschiedliche Themen und Leitprojekte ein. An der Quelle sitzt Präsident Peter Bartsch als ständiges Mitglied im regelmäßig tagenden Steuerungskreis. Zudem ist der DEHOGA federführend zuständig für das Leitprojekt Kulinarik und finanziert die Stelle von Philipp Dornberger in der Tourismus Agentur Schleswig-Holstein (TASH). Daraus resultieren u. a. der Mystery-Check für Restaurants, der Online Produzenten Guide und aktuell die Nachhaltigkeitskampagne zusammen mit der Fachhochschule Lübeck.

Das Zukunftsprogramm Wirtschaft und der DEHOGA Schleswig-Holstein fördern das Projekt ‚Barrierefreier Tourismus‘. Es gewinnt vor dem Hintergrund des demographischen Wandels und veränderter Lebensumstände stark an Bedeutung. Der DEHOGA Schleswig-Holstein mit seinen Gremien mischt sich auch ein bei folgenden, wichtigen Themen:

Ausbildung und Qualifizierung der Auszubildenden mit sichtbaren Erfolgen bei z.B. den Bundesausscheidungen in Bonn

Bundesprojekt ‚Arbeitsmarkt- und Fachkräfteanalyse Tourismus‘. Die Erkenntnisse daraus bringt der DEHOGA in den Branchendialog ‚Fachkräfte im Hotel- und Gaststättengewerbe‘ des Landes Schleswig-Holstein ein.

 

  • Bäderregelung
  • Ferienregelung
  • Finanzierung des Tourismus (Kurabgabe, Gastgeberkurabgabe, Tourismusabgabe)
  • Lärmschutzregelung u.v.m.

 

Zahlreiche Vorstandskollegen arbeiten darüber hinaus ehrenamtlich in verschiedenen Gremien mit, wie z B.: Gesellschafter Versammlung, im Aufsichtsrat und im Marketingbeirat der TASH.