Jahresmittelstandsbericht 2009: Arbeitsgemeinschaft fordert Entlastung in der Krise

Zum nunmehr siebten Mal haben die Verbände der Arbeitsgemeinschaft ihren Jahresmittelstandsbericht vorgelegt. Der Titel macht Mut und definiert die Erwartungen an uns selbst und an die Politik: „Wachstumskräfte stärken, Rezession überwinden.“ Natürlich geht die weltweite Wirtschaftskrise auch am Mittelstand nicht spurlos vorüber. Mit zwei Prozent Umsatzrückgang in 2009 sind die Prognosen des Mittelstandes zwar optimistischer als die Vorhersagen für die Gesamtwirtschaft. Doch die Rezession strahlt zunehmend auch auf den Mittelstand ab. 250.000 Arbeitsplätze stehen auf dem Spiel, so der Jahresmittelstandsbericht 2009, der am Dienstag von DEHOGA-Präsident Ernst Fischer und DRV-Präsident Manfred Nüssel in Berlin den zahlreich erschienenen Medienvertretern präsentiert wurde. Als Plattform der neun führenden Mittelstandsverbände aus Handel, Industrie, Handwerk und Gastgewerbe und der dem Mittelstand nahe stehenden Kreditwirtschaft fordert die Arbeitsgemeinschaft Mittelstand strukturelle Reformen und eine Stärkung der sozialen Marktwirtschaft.

Ein voller Erfolg war einmal mehr der Parlamentarische Abend der Arbeitsgemeinschaft, der ebenfalls am 12. Mai 2009 stattfand. Hochkarätige Vertreter aus Politik und mittelständischer Wirtschaft folgten der Einladung von BGA, DEHOGA, HDE und ZGV ins Verbändehaus Handel-Dienstleistung-Tourismus und nutzten das Forum für weiterführende Gespräche. Politische Gastredner waren Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg und FDP-Chef Guido Westerwelle, die dem Mittelstand ihre volle Unterstützung bei seinen politischen Anliegen versprachen.