Novemberzahlen - Gaststätten und Hotels setzen weniger um

Die Umsatzzahlen der deutschen Gaststätten und Hotels sind weiter rückläufig. Das Statistische Bundesamt (Destatis) ermittelte im November einen nominalen Umsatzrückgang um 1,1 Prozent (real -3,6 Prozent) des Gastgewerbes gegenüber dem Vorjahresmonat. Am stärksten betroffen waren die Beherbergungsbetriebe, in denen nominal 2,1 Prozent (real -4,5 Prozent) weniger Umsatz erwirtschaftet wurde. Die Gaststätten setzten nominal 0,3 Prozent (real - 2,8), die Kantinen und Caterer 1,3 (real -3,9) weniger um. Sieht man sich die ersten elf Monate des vergangenen Jahres zusammengenommen an, kam die Branche nominal noch auf einen Umsatzzuwachs von 0,6 Prozent (real -2,0) gegenüber Januar bis November 2007.