Pressemitteilungen

Neues aus der Politik

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte hier 

PCI-DSS-Zertifizierung wird auch für Hotels zur Pflicht - Neuer Leitfaden unterstützt Hoteliers bei der Erfüllung der PCI-DSS-Sicherheitsstandards

(Berlin/Eschborn) Ab Herbst dieses Jahres müssen alle Hotels die Payment Card Industry Data Security Standards (PCI-DSS) zwingend erfüllen. Die PCI-DSS sind die weltweit gültigen Sicherheitsstandards der internationalen Kreditkartenorganisationen. Sie tragen wirksam dazu bei, Kreditkartendaten besser zu schützen und erhöhen damit die Sicherheit im bargeldlosen Zahlungsverkehr.

"Fair schmeckt's besser" - 7% oder 19%

Am 7. Juli 2013 startete die Internetseite www.fairschmecktsbesser.de
Ihr DEHOGA informiert auf der Website über den irrwitzigen Steuerwirrwarr bei Lebensmitteln und Speisen.


Solidarität für die Hochwasseropfer!

Mit einer deutschlandweiten Spendenaktion ruft der DEHOGA alle Hoteliers, Gastronomen und Partner der Branche zur Solidarität mit den gastgewerblichen Unternehmern auf, die in den Hochwassergebieten von der Flutkatastrophe betroffen sind.

Essen außer Haus - 7 % oder 19 %

Speisenlieferung versus Restaurationsleistung: Verwaltung veröffentlicht lang ersehntes Schreiben. Den Inhalt dieses Schreiben erfahren Sie hier.

GEMA mit Tarifreform gescheitert - Schiedsstelle sieht Verstoß gegen Urheber- und Kartellrecht

Bestehende Tarifstrukturen bleiben weitestgehend erhalten - dennoch teilweise deutliche Erhöhungen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung.

Landesverbandstag 2013 - 65 Jahre DEHOGA Schleswig-Holstein

Sehr geehrte DEHOGA-Mitglieder,
der DEHOGA Schleswig-Holstein feiert in diesem Jahr sein 65-jähriges Bestehen.

Veröffentlichung von Hygienemängeln - In 13 von 14 Gerichtsentscheidungen ist eine Veröffentlichung untersagt worden

Wie in DEHOGA compact bereits mehrfach berichtet, gilt seit 1. September 2012 der neue § 40 Abs. 1a des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches (LFGB). Danach sollen Behörden Verstöße, zum Beispiel gegen Hygienevorschriften oder den Täuschungsschutz veröffentlichen, wenn ein Bußgeld von mindestens 350 Euro zu erwarten ist.