Willkommen beim DEHOGA Schleswig-Holstein e.V. in Kiel

Unser Landesverband mit Sitz in Kiel und seinen 17 Kreis- und über 40 Ortsverbänden, gewährleistet die optimale Interessenvertretung gegenüber Kommune, Kreis, Bezirk und Land.


Das schleswig-holsteinische Hotel- und Gaststättengewerbe beschäftigt in rund 6.800 Betrieben mehr als 80.000 Beschäftigte. Schleswig-Holsteins Gastgewerbe ist der Hauptträger des Tourismus, von dem direkt und indirekt cirka jeder fünfte Schleswig-Holsteiner lebt.

10 gute Gründe für eine Mitgliedschaft!

Dabei sein lohnt sich - Werden Sie Mitglied!
Ihre Vorteile auf einen Blick entnehmen Sie unserer Broschüre

Leistungen für unsere Mitglieder:

Detaillierte Informationen entnehmen Sie unserem Infoblatt.

Pressemitteilungen

ACHTUNG! Neuer Mindestlohn ab 1. Januar 2017

Die Mindestlohnkommission hat am 28. Juni 2016 einstimmig beschlossen, dass der Mindestlohn mit Wirkung zum 1. Januar 2017 von jetzt 8,50 Euro auf dann 8,84 Euro steigt.

Die Überlassung von Hotelparkplätzen muss mit 19 Prozent versteuert werden.

Mehr Informationen entnehmen Sie aus dem BFH-Urteil.

Aufenthaltsstatus und Arbeitsmarktzugang - Gesetzliche Rahmenbedingungen

Die Begriffe anerkannte Schutzberechtigte, Asylbewerberinnen bzw. Asylbewerber und Geduldete haben eine unterschiedliche Bedeutung. Das hängt mit dem Aufenthaltsstatus zusammen. Von ihm hängt ab, unter welchen Bedingungen eine Beschäftigung möglich ist. Mehr erfahen Sie hier.

Veranstaltungsreihe des Tourismus-Clusters: Machen Sie Ihren Betrieb fit für die Zukunft!

Am 21. April startet das Tourismus-Cluster Schleswig-Holstein eine kostenfreie Veranstaltungsreihe für kleine und mittelständische Tourismusbetriebe. Gemeinsam mit dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie des Landes Schleswig-Holstein, der IHK, dem DEHOGA Schleswig-Holstein sowie weiteren Experten informiert das Cluster in insgesamt 19 regionalen Veranstaltungen über die Themen Unternehmensführung, Nachfolge, Fachkräftesicherung, Förderung und Finanzierung.

Erste BAG-Entscheidung zum gesetzlichen Mindestlohn: Vorbehaltlose und unwiderrufliche Sonderzahlungen mit Entgeltcharakter anrechenbar

Das BAG hat heute – am Beispiel einer bei einer Klinik Service GmbH beschäftigten Mitarbeiterin einer Cafeteria - entschieden, dass vorbehaltlos und unwiderruflich geleistete Sonderzahlungen mit Entgeltcharakter auf den Mindestlohn angerechnet werden können. Die Pressemitteilung überlassen wir Ihnen anliegend.

1. Sachverhalt
 

Inhalt abgleichen